Schach in Annaburg => SSC, wo sonst!

Wenn Dein Gegner Dir ein Remis anbietet, versuch herauszufinden, weshalb er glaubt schlechter zu stehen.
Nigel Short
Schach bereichert den Menschen in kulturvoller Hinsicht, erweitert seinen Horizont und fördert die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Menschen.
Paul Keres
Um im Schach Erfolg zu erringen, muss man es sehr lieben und Talent mitbringen. Gute Schachspieler werden geboren, berühmte werden geformt.
Michail Tal
Ich halte jeden, mit dem ich spiele, so lange für einen Meister, bis er mir das Gegenteil bewiesen hat.
Wassili Panow
Featured

SK 93 Dessau III - SSC Annaburg 3,5:4,5 – Flori gewinnt

Sebastian mit starker VorstellungMatchwinner I: Sebastian

Das Geilste gleich vorneweg: WIR haben gewonnen! Und Flori hat gewonnen! Beides hat eine gefühlte Ewigkeit auf sich warten lassen. Nun aber doch der Reihe nach. Trotz 7 Niederlagen zum Auftakt haben wir den Klassenerhalt noch nicht gänzlich abgehakt und wollten uns beim Tabellenvorletzten SK Dessau 93 III die ersten beiden Mannschaftspunkte und den damit verbundenen Sprung auf Rang 9 sichern. Erschreckenderweise war ich jedoch um Punkt 9 Uhr zum Spielbeginn der einzige Annaburger im Spiellokal und wartete sehnsüchtig auf meine Mannschaftskameraden. Nach Anruf bei Evi stellte sich heraus, dass bereits einiges schief ging. Frank wurde früh um 5 zur Arbeit zitiert und fiel somit kurzfristig aus, Flori hatte unser wichtiges Abstiegsendspiel verpennt und ignorierte auch das Klingeln an seiner Tür. Irgendwann fiel es ihm dann aber doch noch ein und er versprach hinterherzureisen. Zu allem Überfluss hatte Dirk auch noch das falsche Spiellokal ins Navi einprogrammiert. Naja, typische Schachmannschaft eben. Mit 10 Minuten Verspätung konnten die Partien dann begonnen werden.

Franks kurzfristigen Ausfall konnten wir leider nicht kompensieren und liefen somit von Beginn an einem 0: 1-Rückstand hinterher. Thomas hielt die Eröffnung gegen seinen mehr als 200 DWZ-Punkte stärkeren Kontrahenten im Gleichgewicht. Das genügte zum Kurzremis. 

Auch meine Partie dauerte nicht allzulang. Mein Gegner setzte mich zeitmäßig unter Druck, ich ihn dafür auf dem Brett. Die Schnellspielerei nützte ihm wenig. Er verging sich an einem vergifteten Bauern und verlor nur ein paar Züge später eine ganze Figur. 1,5:1,5-Ausgleich. 

Für die Führung sorgte Sebastian, der in einer wilden Partie den Überblick behielt, immer schön die Schachzüge zuerst durchrechnete, sich so in Vorteil brachte, diesen nicht wieder hergab und sicher verwandelte. Eine starke Vorstellung gegen einen eigentlich über 500 DWZ-Punkte höher bewerteten Spieler! Die Freude über Sebastians ersten Punktgewinn in dieser Saison war bei allen groß! Vermutlich genauso groß wie der blaue Fleck, den er heute auf der Schulter haben wird nach all den Schulterklopfern. 

Nicht ganz nach Plan lief es bei Evi, die auf einen gut aufgelegten Dessauer Gegner traf. Evi wehrte sich nach Kräften, kam aber nie so richtig aus der Umklammerung heraus, was wohl auch am fehlenden Gegenspiel-Plan lag. Letztendlich übersah Evi in bereits hoffnungsloser Stellung eine zweizügige Mattdrohung. 

Kurios ging es bei HaJö zu, der früh mit einem Remisangebot konfrontriert wurde. Er neigte dazu, dieses anzunehmen, wollte aber erstmal das Geschehen auf den anderen Brettern abwarten. Und so kam es, dass die Uhr weiterlief, aber für ca. 30 Minuten weder gespielt noch nachgedacht wurde. Irgendwann entschied sich HaJö dann doch zu ziehen, was für den Moment sicherlich die richtige Entscheidung war. Als er nach der Zeitkontrolle jedoch auch das 2. Remisangebot ablehnte war ich doch verwundert. Da war eigentlich schon abzuschätzen, dass das Springerendspiel nicht zu halten sein würde. Nur ein paar Züge später erkannten es beide Spieler, doch nun wollte der Dessauer verständlicherweise den Friedensschluss nicht mehr. HaJö kämpfte zwar noch, die Stellung war aber schlichtweg verloren. Beim Zwischenstand von 2;5:3,5 schien sich bereits heute der Abstieg zu bewahrheiten.  

Florian mit erstem SiegSiegertyp II: Flori

Zumal noch unser Sieglos-Flori spielte. Floris Bilanz liest sich so: 40 Einsätze, 34 Niederlagen, 5 Remis, nur einmal hatte er keinen Gegner und bekam einen Bummipunkt. Neben den 200 DWZ-Punkten Nachteil standen Flori dank des Verschlafens auch 20 Minuten weniger Bedenkzeit zur Verfügung. Was dann passierte, hatte sich mit den letzten guten Trainings- und Spielleistungen allerdings doch angekündigt und war im Übrigen Ende letzten Jahres von mir so vorhergesagt. Flori überspielte seinen Gegner aus der Eröffnung heraus und erhöhte den Druck kontinuierlich. Mit einer feinen Taktik wickelte Flori in ein leicht gewonnenes Turmendspiel ab – dachte ich zumindest. Denn plötzlich verlor Flori den Faden. Einen Bauern gab er freiwillig ab und entließ dann zu meinem Erstaunen den abgesperrten König von der Grundreihe. So schnell kanns gehen und die Engine meldet 0,00. Zum Glück war der Remisweg für Floris Gegner diesmal zu schmal, sodass der Vorteil doch bald wieder auf Floris Seite war. Und nun griff er zu! Sieglos-Flori machte sich selbst zum Sieg-Flori und eine große Traube gratulationswilliger Mannschaftskameraden versammelte sich um ihn herum. Ein steiniger Weg findet im 41. Einsatz ein langersehntes Ende!

Das gab Dirk die Chance mit einem Sieg unsere Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Problem dabei: Dirk hat diese Saison auch noch nix gerissen. So war es an der Zeit. dass diese Serie enden sollte. Ähnlich wie Flori, überspielte Dirk seinen Gegner aus der Eröffnung heraus, dabei verbrauchte er aber doch etwas viel Bedenkzeit, sodass er kurz vor der Zeitkonrolle zu Alibi-Zügen griff, was die Partie entgleiten ließ. Mit dem Mute der Verzweiflung ließ Dirk aber nicht locker und stellte seinem Kontrahenten weiterhin Aufgaben. Eine dieser löste der Dessauer nur ungenügend, sodass Dirk sein Material zurückerhielt, und zwar mit Zinsen. Dirk verwertete zum 4,5:3,5-Sieg für uns! 

Nach 7 Niederlagen am Stück nun endlich die Erlösung, entsprechend ausgelassen war die Stimmung im SSC-Kreis. Doch noch ist unser Weg nicht zu Ende. Mit einem weiteren Sieg am letzten Spieltag könnte sogar noch Rang 8 in Reichweite rücken. Dafür werden wir nochmal alles raushauen (müssen). 

Einzelergebnisse SK Dessau 93 III vs. SSC AnnaburgNun sind sie da, die ersten Mannschaftspunkte

Free Joomla! templates by AgeThemes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.